http://www.programmsocius.ch/sites/default/files/styles/fullwidth/public/Socius_Web_3.jpg

Medien berichten über Quartierspaziergänge in Schaffhausen

8.12.2016: Schaffhauser Nachrichten
5.11.2015: 10vor10

Socius in den Medien

Die letzte Ausgabe der "Angewandten Geronotologie" 2016 widmet sich der Alterspolitik. Auch das Programm Socius wird darin vorgestellt als ein Programm, das durch praktisches Handeln unter anderem auch der Politik Möglichkeiten aufzeigt, wie die Altersarbeit organisiert werden kann.
weiter

Bevölkerungsanlass «Älterwerden in Bassersdorf»

Basierend auf der Altersstrategie des Gemeinderats prüft das Projektteam «BasiviA – Bassersdorf vernetzt im Alter» wie betreuende und pflegende Angehörige auch in Zukunft wirksam unterstützt werden können. Dazu fand im Frühsommer in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St. Gallen eine breit angelegte Angehörigen-Befragung statt. Die Ergebnisse liegen nun vor.

weiter

Nächste Quartierbegehungen Schaffhausen

Donnerstag, 11. Mai 2017
Mittwoch, 25. Oktober 2017

Berner Zeitung: «Auf eine gute Nachbarschaft»

Die Nachbarn im Stadtteil Bern sollen näher zusammenrücken. Gemeinsam jassen, für andere einkaufen gehen oder zusammen spazieren gehen - solche Aktivitäten will das Projekt "Nachbarschaft Bern" födern

Zum Artikel

«Socius Frühstück»: Kaffee & Können

Spazieren für ein altersfreundliches Quartier in der Stadt Schaffhausen
Im zweiten «Socius Frühstück», das am 12. September in Zürich und am 21. September in Bern stattfand, warfen die Teilnehmenden einen Blick in den Norden der Schweiz. Die Stadt Schaffhausen, deren Projekt am Programm Socius der Age-Stiftung teilnimmt, erarbeitete das Konzept der Quartierbegehungen und führt seit 2014 Begehungen mit den älteren Bewohnerinnen und Bewohnern durch. Mehr über das Konzept, die Durchführung der Quartierspaziergänge und die bereits erreichten Resultate stellten die Verantwortlichen des Projekts einem sehr interessierten Publikum vor.
Zur Veranstaltungsausschreibung

Bote der Urschweiz: «Pflege und Betreuung sollen einfacher werden»

Die Nachfrage nach Pflege und Betreuung wird immer grösser. Ein neuer Verein sorgt nun für die Koordination und Vernetzung der bestehenden Anlaufstellen.

Zum Artikel 

Auf eine gute Nachbarschaft

Die Nachbarn im Stadtteil III von Bern sollen näher zusammenrücken. Nachbarschaft Bern ist Teil des Gesamtprojekts "Socius - zuhause in der Nachbarschaft" und wurde im September 2016 lanciert. Bereits haben sich erste Freiwillige gemeldet. Der Start ist geglückt.  Zum Projekt

Flyer Nachbarschaft Bern

Unterstützung im Quartier
Brauchen Sie Hilfe beim wöchentlichen Einkauf?
Oder würden Sie gerne eine Person im Alltag unterstützen? 

Zum Flyer

Tageswoche: «Basel als gutes Pflaster für Senioren – mit ein paar Wermutstropfen»

Die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 55plus von 2015 liegen vor. Daraus geht hervor, dass sich diese Altersgruppe am meisten um den Wohnraum und gesundheitsbedingte Umzüge sorgt. Mit der Infrastruktur sind aber die meisten zufrieden.

Zum Artikel

Material Bassersdorf

Plakat F4

Freiburger Nachrichten: «Die 19 Sensler Gemeinden wollen ihre Angebote für alte Leute vernetzen»

Dank des Projekts Socius erhalten Betagte im Sensebezirk einfacheren Zugang zu Hilfsangeboten.

Zum Artikel

 

Erfahrungsaustausch Juni 2016

Ältere Menschen und ihre Angehörigen werden im Alltag wirksamer unterstützt, wenn die Leistungserbringer zusammenarbeiten. Doch können diese gleichzeitig konkurrieren und kooperieren? Die Beteiligten im Programm Socius tauschten ihre Erfahrungen aus. weiter

Bassersdorf (ZH): Pflegenden Angehörigen den Rücken stärken

Mit Blick auf den demografischen Wandel erarbeitet die Gemeinde Bassersdorf eine erweiterte Altersstrategie. Besonderes Augenmerk legt sie auf die Entlastung der pflegenden Angehörigen, wobei deren Unterstützung koordiniert werden soll.

weiter

Thurgauerzeitung: «Altersfreundliche Gemeinden»

In sogenannten Zukunftskonferenzen haben Einwohner von Matzingen, Stettfurt, Warth-Weiningen und Pfyn über Altersfragen diskutiert. Es ist ein erster Schritt des Projekts «Umsorgt älter werden». 

Zum Artikel

Socius Frühstück Februar 2016

Die Gemeinde Horgen im Kanton Zürich setzt eine neuartige Siedlungs- und Wohnassistenz ein, um ihre alterspolitischen Ziele zu erreichen. Dabei sind zwei Mitarbeiterinnen in den Quartieren präsent und suchen aktiv den Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohner. weiter

Für Sie gefunden

Pro Senectute Graubünden hat ein Handbuch für Pflegende Angehörige herausgegeben
data.axmag.com

Die Kantone Genf und Waadt haben kantonale Programme:
www.vd.ch/proches-aidants
www.ge.ch/proches-aidants

das Konzept zu AIDA-Care, das auch Netzwerke einbezieht:
konzept_aida_care_vernehmlassung.pdf

Betreffend pflegende Angehörige gibt es eine ganz neue Untersuchung von Beat Sottas im Rahmen des NFP 67.
www.snf.ch

Zum Thema pflegende Angehörige hier noch auf die Broschüre "D!NGS", vom Zentrum für Gerontologie .
www.zfg.uzh.ch/news/dings.html

Schaffhausen: Spazieren für ein altersfreundliches Quartier

Welche Angebote braucht ein Quartier, damit Betagte dort gut leben können? Das wissen die Betroffenen selber am besten. Deshalb führt die Stadt Schaffhausen systematisch Begehungen mit älteren Quartierbewohnerinnen und -bewohnern durch.

weiter

Ohne Gemeinden geht es nicht

Den Gemeinden kommt bei der Koordination von Angeboten für pflegende Angehörige eine zentrale Rolle zu. Sie verfügen über die notwendige Nähe zu den pflegenden Angehörigen einerseits sowie zu den Pflegediensten andererseits. Damit die vorhandenen Unterstützungsangebote die pflegenden Angehörigen auch tatsächlich erreichen, ist eine Koordination auf Gemeindeebene zentral.