Region Gantrisch (BE)

Dezentrale Anlaufstelle für Ältere im ländlichen Raum

Die Gemeinden der Region Gantrisch im Bernbiet gehen den demografischen Wandel gemeinsam an. Herzstück der Alterspolitik wird eine regionale Informations- und Koordinationsstelle für Altersfragen sein – mit Sprechstunden an verschiedenen Orten.

Elf Gemeinden umfasst die Region Gantrisch, rund 22'100 Personen leben in dem ländlichen, zerklüfteten Gebiet zwischen Bern, Thun und Freiburg. Der Naturpark Gantrisch setzt auf sanften Tourismus und generiert in der strukturschwachen Region Wertschöpfung, neben Gewerbe und Landwirtschaft. Die zum Teil sehr kleinen Gemeinden arbeiten bereits in der Alterskonferenz Region Gantrisch zusammen. 2019 stellten sie sich hinter ein gemeinsam erarbeitetes Altersleitbild, das den Schulterschluss in alterspolitischen Belangen weiter verstärkt. Ein Verein soll die lose Alterskonferenz ersetzen. Und der Verein wird ein Netzwerk knüpfen, das älteren Menschen ermöglicht, zuhause wohnen zu bleiben.

Mit dem Projekt «Altersnetzwerk mit regionaler Informations- und Koordinationsstelle für Altersfragen» nimmt die Region Gantrisch am Programm Socius 2 teil. Die Infostelle ist das Herzstück der neu ausgerichteten Alterspolitik. Dass sich ältere Menschen eine neutrale Anlaufadresse wünschen, kam während der Erarbeitung des Altersleitbildes deutlich zum Ausdruck. Die Infostelle soll zugleich die Geschäftsstelle des Vereins und ein Ort der Begegnung werden. Ein möglicher Standort ist das geplante «Generationehuus» in Schwarzenburg, dem regionalen Zentrum. Weil die Region aber so weitläufig ist, wird die Anlaufstelle Sprechstunden in mehreren Gemeinden anbieten. Auch telefonisch soll sie erreichbar sein.

Für die Geschäfts- und Infostelle sind mehrere Aufgaben vorgesehen. Sie soll mit den Leistungserbringern in Kontakt stehen und so die Altersangebote koordinieren helfen. Via Infostelle erfährt die ältere Bevölkerung mehr über die Unterstützungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit den Seniorenorganisationen, Frauenvereinen und Kirchen wird die regionale Anlaufstelle zudem ein Freiwilligen-Netzwerk betreuen. Alte Menschen können zwar im Gantrischgebiet auf eine funktionierende Familien- und Dorfgemeinschaft zählen, doch isoliert lebende Personen gibt es auch hier. Einige Dörfer und Weiler sind zudem recht abgelegen. Neben Rentnerinnen und Rentnern möchte man Jüngere für die freiwilligen Einsätze gewinnen.

Der neu zu gründende Verein Altersnetzwerk Gantrisch steht nicht ausschliesslich den Gemeinden offen, sondern diversen Organisationen und Engagierten mit Bezug zum Thema. Hohen Stellenwert geniesst die Mitsprache der Seniorinnen und Senioren selber. «Die älteren Menschen sind alle Fachpersonen zum Thema Alter», schreiben die Projektverantwortlichen, «sie kennen die Bedürfnisse von älteren Menschen und wissen, welche Ressourcen Menschen in dieser Lebensphase in die Gesellschaft einbringen können.»


Auf einen Blick

Projekt:  Errichtung einer Informations- und Koordinationsstelle für Altersfragen in der Region Gantrisch mit dem Ziel, ein Unterstützungsnetzwerk für zuhause lebende Ältere aufzubauen

Beteiligte: Gemeinden Guggisberg, Kaufdorf, Niedermuhlern, Riggisberg, Rüeggisberg, Rümligen, Rüschegg, Schwarzenburg, Thurnen, Toffen, Wald; Verein 60plus Riggisberg, Seniorenrat Schwarzenburg, «Generationehuus» Schwarzenburg, reformierte Kirchgemeinden, Spitex Gantrisch, Spitex Schwarzenburgerland, Gemeindeverband Pflege und Betreuung Schwarzenburgerland, Stiftung «Ar Sunnsyte», Riggishof (Wohnen – Begleiten – Pflegen), Schlossgarten Riggisberg, Stiftung Bernaville, Schweizerisches Rotes Kreuz (Fahrdienst, Entlastungsdienst), Besuchsdienst Bern, Frauenvereine in den Gemeinden, Abteilung Gemeinwesenarbeit Pro Senecute, Naturpark Gantrisch

Schwerpunkte: Anlaufstelle, koordinierte Versorgung, Information, Alltagshilfe, regionale Zusammenarbeit, Freiwillige, Partizipation, Generationen, Sozialleben, ländlicher Raum

Kontakt:
 

Markus Becker
Vorsitzender Alterskonferenz Region Gantrisch
markus.beckerprobstbelp.ch

Kathrin Sauter
Delegierte Alterskonferenz Gemeinde Schwarzenburg
kathrin.sauterschwarzenburg.ch